Praxis Schönebaum & Mehrtens
Wieso spricht mein Kind so schnell und unverständlich?
 
Autorin: Karla Mehrtens
 
Zwischen drei und fünf Jahren, kann es bei Kindern zu einem überhasteten Sprechen kommen. Die Gedanken überschlagen sich, können aber sprachlich nicht schnell genug geordnet und formuliert werden. Mit zunehmender Reifung verliert sich das.
 
Wenn ältere Kinder und Jugendliche unter dieser Störung der Sprech- und Sprachsteuerung leiden, nennt man es Poltern. Poltern äußert sich in schnellem, unrhythmischem, unterbrochenem und eben unverständlichem Sprechen. Diese in der Regel angeborene Sprachschwäche kann durch Einflüsse des sozialen Umfeldes verstärkt werden.
 
Wenn Ihr Kind unter einem Poltersyndrom leidet, überprüfen Sie zunächst Ihr eigenes Sprechtempo. Versuchen Sie Situationen zu schaffen, in denen Sie ihm geduldig zuhören.
 
Sorgen Sie für möglichst viel Übersicht und Planung im Tagesablauf.
 
In einer logopädischen Therapie, die vom Arzt verordnet wird, wechseln sich Übungen zu Selbstwahrnehmung, Atemführung, Entspannung und zur Gestaltung der rhythmischen Sprachmelodie ab.
 
(Braunschweiger Zeitung, 07.02.2006)

 
© 2009 Praxis Schönebaum & Mehrtens